Infos zum Petersdom..

Petersdom Eintritt, Tickets & Öffnungszeiten

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Ein Besuch des Petersdoms ist ein unvergessliches Erlebnis, das Sie sich während Ihres Rom-Aufenthalts nicht entgehen lassen sollten. Die majestätische Kirche ist nicht nur ein absolut beeindruckendes architektonisches Meisterwerk, sondern auch ein religiöser Ort von enormer Bedeutung.

Der Petersdom Eintritt ist selbstverständlich kostenlos. Die riesige Basilika wird jährlich von vielen Millionen Touristen besichtigt, sodass es vor dem Eingang zu gewaltigen Wartezeiten kommen kann.

Unser Tipp: Es gibt einige Petersdom Tickets, mit denen Sie die langen Warteschlangen überspringen können. Diese Tickets beinhalten direkten Eintritt über einen separaten Eingang vor Ort, der nur den Ticket-Inhabern offen stehen.

Petersdom Eintritt Warteschlange Touristen
Warteschlange vor dem Petersdom

In diesem Artikel finden Sie alle relevanten Informationen, um Ihren Besuch so reibungslos wie möglich zu gestalten. Zudem erhalten Sie weitere Informationen wie zur Kleiderordnung, zu verschiedenen Führungen und weiteren spannenden Aktivitäten rund um den Petersdom, wie beispielsweise den Aufstieg zur Kuppel!

Rom Tickets wie Petersdom Führungen, Eintritt ohne Anstehen und vieles mehr, erhalten Sie direkt über unsere Webseite.  

Besucherinformationen:

Adresse:
Piazza San Pietro, 00120 Vatikanstadt

Transport:
Metrostation: Ottaviano , Linie A (rot)

Informationen zu Tickets:

Der Eintritt in den Petersdom ist kostenlos.
Die Wartezeiten variieren je nach Jahreszeit. 2-3 Stunden sind zur Hochsaison keine Seltenheit.

Die meisten Petersdom-Führungen bieten den Vorteil, dass man die Warteschlangen überspringen kann.

Öffnungszeiten:

Petersdom
01. April – 30. September: 07.00 – 19.00 Uhr
01. Oktober – 31. März: 07.00 – 18.30 Uhr
Am 01.01 | 06.01 | Ostern geschlossen

Kuppel
01. April – 30. September: 08.00 – 18.00 Uhr
01. Oktober – 31. März: 08.00 – 18.00 Uhr

Krypta
01. April – 30. September: 08.00 – 18.00 Uhr
01. Oktober – 31. März: 08.00 – 17.30 Uhr
an Sonn- & Feiertagen geschlossen

Empfohlene Erkundungszeit:
ca. 1 Stunde (+ evtl. lange Einlasszeit)

Kleiderordnung: Schultern & Knie bedecken

In der Nähe:
Petersdom Kuppel (0,0 km)
Vatikanische Museen (0,5 km)
Engelsburg (0,7 km)

Geführte Tour: Petersdom, Vatikanische Museen, Sixtinische Kapelle

Unser Tipp: Nehmen Sie teil an einer geführten Tour durch den Petersdom und erhalten Sie direkten Eintritt ohne Anstehen. Während Ihrer Tour entdecken Sie zudem die Vatikanischen Museen mit ihrer Sixtinischen Kapelle:

Petersdom Eintritt mit Audioguide:

Der Audioguide für den Petersdom ist eine gute Alternative zu geführten Touren durch die gigantische Kirche. Besonders für diejenigen, die den Petersdom in ihrem eigenen Tempo erleben möchten, stellt der flexible Audioguide eine passende Option dar.

Wer tiefer in die besondere Kunst und  Architektur der Basilika eintauchen möchte und dabei Lust hat, ein paar spannende Anekdoten zu erfahren, kann den majestätischen Petersdom entspannt im eigenen Tempo erkunden.

Der offizielle Audioguide dauert ca. eine knappe Stunde und kann direkt auf Ihr Smartphone heruntergeladen werden. Als Sprachen stehen Ihnen die folgenden zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Chinesisch.

St-Petersdom.jpg

Petersdom Führung + Tickets für Kuppelaufstieg:

Eine sehr lohnenswerte Aktivität im Vatikan, ist der Aufstieg zur weltberühmten Petersdom Kuppel. Hier sind einige Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie dieses Ticket reservieren:

  1. Panorama-Aussicht: Der zugegebenermaßen doch recht anstrengende Aufstieg zur Kuppel wird belohnt! Es erwartet Sie eine einmalige Aussicht auf den Vatikan, samt Petersplatz und das umliegende Rom. Von dort oben lassen sich ganz fantastische Erinnerungsfotos schießen.
  2. Körperlich anspruchsvoll: Der Aufstieg zur Kuppel ist anspruchsvoll und leider nicht für jeden geeignet. Teils ist der Aufstieg etwas abenteuerlich, schließlich handelt es sich um eine enge Wendeltreppe, die es zu bewältigen gilt. Diese zählt ganze 320 Stufen, und wurde schon so manchen Besuchern der Ewigen Stadt zum ewigen Albtraum. Es ist entsprechend wichtig, in einer guten, körperlichen Verfassung zu sein und bequemes Schuhwerk zu tragen.
  3. Zwei Optionen: Es gibt zwei Optionen für den Aufstieg zur Kuppel – den ersten Teil mit dem Aufzug zurücklegen, der Sie bis zur Basis der Kuppel bringt, und dann den Rest des Weges (noch 320 Stufen) zu Fuß. Oder Sie können den gesamten Aufstieg zu Fuß machen.
Petersdom Kuppel Blick in den Dom

Insgesamt lohnt sich der Aufstieg zur Kuppel des Petersdoms, wenn Sie bereit sind, die körperliche Anstrengung in Kauf zu nehmen. Die Aussicht von dort oben aus lohnt sich natürlich vor allem bei schönem Wetter und klarer Sicht. Noch detailliertere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie in unserem Artikel zum Thema: Petersdom Kuppel Tickets!

Was kostet der Eintritt in den Petersdom?

Viele Touristen in Rom stellen sich die Frage: Kann man kostenlos in den Petersdom? Ja, der Eintritt in den Petersdom ist kostenlos! Sie können die Kirche besichtigen, ohne dafür Eintrittsgeld zu zahlen. Es gilt jedoch zu beachten, dass es vor allem in der Hochsaison sowie zu bestimmten Zeiten des Tages, insbesondere vormittags, zu langen Warteschlangen am Eingang kommen kann.

Viele Besucher möchten ihre kostbare Urlaubszeit vor Ort nicht mit dem stundenlangen Warten in einer der Einlassschlangen im Vatikan verbringen.

Wenn Sie die Wartezeit (zu Hochzeiten bis zu 2 Stunden) auf ein Minimum reduzieren möchten, können Sie ein kostenpflichtiges Skip-The-Line-Ticket kaufen oder eine geführte Tour durch den Petersdom buchen, die Ihnen bevorzugten Zugang ermöglicht.

Dies ist natürlich besonders praktisch, wenn Sie Ihre Zeit in Rom optimal nutzen möchten, denn der Petersdom zählt zu den beliebtesten Touristenzielen vor Ort und wird entsprechend viel besichtigt.

Petersdom Tickets ohne Anstehen am Eingang

Eintritt in den Petersdom: Lange Wartezeiten vor Ort

Der Eintritt in den Petersdom kann manchmal ganz schön lange dauern. Dies liegt hauptsächlich an folgenden Gründen:

  • Sicherheitskontrollen
  • Hohes Besucheraufkommen
  • Gottesdienste

Täglich strömen Tausende Touristen in den Petersdom. Insbesondere während der Hauptsaison und zu gewissen Stoßzeiten (meist vormittags), kann es durchaus zu langen Warteschlangen am Eingang führen. Gottesdienste, Papstaudienzen und andere religiöse Zeremonien können den Einritt für Touristen zeitweise einschränken, was ebenfalls zu verlängerten Wartezeiten führen kann.

Zudem gibt es Einlasskontrollen, die für die Sicherheit der Touristen und Pilger vor Ort sorgt. Wer den Petersdom betreten möchte, muss also vorab durch den Security-Check gelangen. Hierbei werden Taschen, Rucksäcke und Co. auf potenzielle, gefährliche Gegenstände überprüft.

Petersdom Eintritt ohne Anstehen: Nutzen Sie den separaten Schnelleinlass

Der separate Eingang für Inhaber eines sogenannten Skip-The-Line Tickets befindet sich üblicherweise auf der rechten Seite des Petersplatzes, wenn Sie auf die Fassade der Basilika schauen. Hier laufen Sie problemlos an der Warteschlange vorbei und gelangen direkt in die Kirche.

Petersdom Kuppel Tickets ohne Führung:

Die Kuppel des Petersdoms kann mit und ohne Tour-Guide besichtigt werden. Vatikan Tickets erhalten Sie sowohl online, als auch vor Ort. Der Preis am Eingang liegt in der Regel bei etwa 8 – 10 Euro pro Person.

Planen Sie hierbei jedoch einiges an Wartezeit ein, schließlich ist das Besucheraufkommen vor Ort enorm groß.

Wer sich das lange Anstehen am Eingang sparen möchte, reserviert sein Ticket besser vorab online. Dies kostet ein paar Euro mehr, spart dafür jedoch so einiges an Zeit ein. Unserer Erfahrung nach müssen Sie zur Hochsaison mit Wartezeiten von 1-2 Stunden rechnen.

Aussicht Petersdom Kuppel Vatikan

Das sagen Besucher ..

5/5
Der Petersdom und die vatikanischen Museen bringen einen zu Staunen. So ging es auch unseren schon etwas größeren Kindern. Unser Guide hat die Geschichte und Geschichten rund um den Vatikanstaat erzählt und nicht „runtergebetet“. Das hat die Tour für uns Alle zu einem tollen Erlebnis gemacht. Vielen Dank.
Christian
5/5
Eine sehr kompetente Führung die uns viel Wissen vermittelte. Absolute Empfehlung. Der letzte Aufstieg zum Aussichtspunkt bzw. Kuppel des Doms hat es aber tatsächlich in sich. Es sind viele Treppen bis zur Spitze aber die Aussicht ist fantastisch und lohnt sich auf jeden Fall.
Melanie

Unsere Hotel-Empfehlungen in der Nähe der Vatikanstadt:

Haben Sie bereits eine Unterkunft gefunden?
Wir haben die besten Hotels in der Nähe recherchiert! -> Hotels in der Nähe vom Vatikan

3/5

Bewertung: 8,9 (Fabelhaft)

3/5

Bewertung: 8,9 (Fabelhaft)

Tickets: Nekropole Petersdom

Wer tiefer in die Geschichte des Vatikans eintauchen möchte, sollte sich mit unserem nächsten Geheimtipp näher befassen! Denn was viele Besucher der Ewigen Stadt nicht wissen ist der Fakt, dass unmittelbar unter den Vatikanischen Grotten, eine tolle Besucherattraktion auf Sie wartet. Der Besuch der Petersdom Nekropole ist ein absolutes Muss für Geschichts- und Archäologie-Enthusiasten.

Diese Begräbnisstätte beinhaltet antike Gräber, Reliquien sowie hochspannende Einblicke in die Überreste frühchristlicher Stätten. Als besonderer Höhepunkt gilt der Blick auf das Grab des Apostels Petrus, das hier vermutet wird. Die Eintrittspreise variieren je nach Alter und Führung, liegen in der Regel aber zwischen 13 und 15 Euro.

Wichtig ist jedoch zu beachten, dass der Zugang zur Nekropole stark eingeschränkt ist und vor allem vorab gebucht werden muss. Um die archäologischen Ausgrabungen bestmöglich zu erhalten, ist die Besucherzahl täglich auf 250 Personen begrenzt.

Wer die Vatikanische Nekropole besichtigen möchte hat somit lediglich die Möglichkeit, an einer Führung teilzunehmen. Ihre Anmeldung zur Führung können Sie unter dieser Adresse schriftlich einreichen.

Bitte teilen Sie neben der Anzahl der teilnehmenden Personen, die von Ihnen gewünschte Sprache der Führung, sowie das Datum der Führung, Ihren Namen sowie eine postalische Anschrift mit. Die Dauer einer Führung beträgt in etwa 1,5 Stunden.

Eintritt in die Schatzkammer des Petersdoms:

Eine überraschenderweise wenig besuchte Attraktion im Vatikan ist die Schatzkammer des Petersdoms, die Sie für ein Eintrittsgeld von 5 – 10 Euro (abhängig von Alter und Staatsangehörigkeit) erleben können.

Die Schatzkammer befindet sich in einem Seitentrakt der Kirche. Hier erhalten Sie spannende Einblicke in eine beeindruckende Sammlung von religiösen und historischen Schätzen, darunter liturgische Artefakte, prächtige Gewänder und jede Menge interessante Reliquien, Statuen und Co.!

Ein Großteil der wertvollen Objekte aus Gold und Silber – darunter Papstkreuze und andere Reliquiare, wurde dem Vatikan in Form von Geschenken überreicht. Für Geschichts- und Kunstliebhaber ist ein Besuch der Petersdom Schatzkammer also zweifellos lohnenswert. 

Schatzkammer Vatikan besuchen

Petersdom Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten des Petersdoms können je nach Jahreszeit und Veranstaltungen wie beispielsweise Messen variieren. In der Regel ist der Petersdom jedoch von montags bis sonntags geöffnet.

Von Oktober bis März ist die Basilika von 7 Uhr morgens bis 18:30 Uhr abends zugänglich. Während der Monate von April bis einschließlich September können Sie den Petersdom von 7 Uhr morgens bis 19 Uhr abends besuchen.

Samstags und sonntags wird der Petersdom besonders stark besucht, da viele der Touristen das Wochenende für ihren Besuch auswählen. Wer die größten Menschenmassen umgehen möchte, besichtigt den Petersdom bereits sehr früh am Morgen oder am späten Nachmittag, wenn viele der Besucher schon wieder weg sind.

Öffnungszeiten der Petersdom Kuppel:

Die Kuppel des Petersdoms hat von Anfang Oktober bis Ende März jeweils von 8 Uhr – 17 Uhr geöffnet. Zwischen April und September verlängert sich die Besucherzeit um eine Stunde, sodass die Kuppel von 8 Uhr bis 18 Uhr öffnet.

Kleiderordnung im Petersdom:

Wenn Sie den Petersdom besuchen möchten, sollten Sie an die nachfolgende Kleiderordnung halten, schließlich handelt es sich hierbei um einen religiösen Ort. Besonders wichtig ist es, angemessene Kleidung zu tragen, die Schultern und Knie bedeckt.

Das bedeutet, vermeiden Sie das Tragen von ärmellosen Tops, Shorts oder Miniröcken. Frauen wird oft empfohlen, ein Tuch oder eine Jacke mitzubringen, um sich bei Bedarf bedecken zu können. Kopfbedeckungen wie Kappen, Mütze und Hüte sollten vor dem Eintritt in die Kirche ebenfalls abgenommen werden.

Geschichte zum Petersdom:

Die 120-jährige Bauzeit des Petersdoms begann im Jahr 1506 auf Anweisung von Papst Julius II. Dieser beauftragte den renommierten italienischen Architekten und Maler Donato Bramante mit der gigantischen Aufgabe, dieses monumentale Projekt in die Realität umzusetzen.

Bramantes herausfordernde Mission bestand darin, die heutige Kirche anstelle einer alten Basilika zu errichten, die aus der Ära des Kaisers Konstantin des Großen (im Jahr 324) stammte.

Diese Basilika war über dem vermeintlichen Grab des Apostels Petrus erbaut worden, der der Überlieferung nach zu Zeiten des Kaisers Nero kopfüber gekreuzigt worden sein soll.

Petersdom in Rom innen

Die Baumeister des Petersdoms:

Neben Donato Bramante, der das Großprojekt leitete, trugen viele weitere bedeutende Persönlichkeiten zur Gestaltung des Petersdoms bei. Darunter befinden sich Namen wie Raffael Santi, Giovanni Giocondo, Giuliano da Sangallo und Gian Lorenzo Bernini, dessen eindrucksvolles Grabmal in der Basilika Santa Maria Maggiore zu finden ist. Diese beeindruckende Versammlung von Künstlern und Baumeistern trug maßgeblich zur Schönheit und Bedeutung des Petersdoms bei.

Informationen zum Petersdom im Video:

Hier befindet sich der Petersdom:

Ueber-mich.jpg

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Rom-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Rom – in die Ewige Stadt.
Auf unserem Rom-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren: