Die Kuppel des Petersdoms wurde von Michelangelo entworfen!

Aufstieg zur Petersdom Kuppel – Tickets, Öffnungszeiten und Tipps

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Auch wenn der Aufstieg bis ganz auf die Spitze der Kathedrale mit einer gewissen körperlichen Anstrengung verbunden ist, sollten Sie sich die Besichtigung der Petersdom Kuppel wenn möglich, nicht entgehen lassen.

Einmal oben angelangt, werden Sie mit einem atemberaubenden Ausblick über die Stadt Rom belohnt. Sie können die Aussichtsplattform einmal komplett umkreisen, was Ihnen einen tollen Panorama-Blick, sowie eine herausragende Fotokulisse beschert.

Doch nicht nur der weite Blick auf die Stadt lohnt sich. Michelangelos Kuppel, samt seiner Architektur und Kunst, ist eine Augenweide für sich.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, mit welchen Petersdom Kuppel Tickets Sie die langen Wartezeiten von durchschnittlich 45-60 Minuten im Einlassbereich umgehen können und warum diese zu den beliebtesten Rom Tickets überhaupt zählen.

Petersdom Kuppel Tickets

Zudem erhalten Sie Antworten auf alle wichtigen Fragen rund um einen stressfreien Besuch der Kuppel:

  • Lohnt sich der Aufstieg zur Kuppel?
  • Wie ist die Aussicht von oben? Was gibt es alles zu sehen?
  • Wie teuer sind die Tickets? Welche Ticket-Optionen gibt es?
  • Eignet sich der Gang unter das Dach des Petersdoms für jeden?
  • Wo befindet sich der Eingang zur Kuppel?
  • Wann ist die beste Zeit, um die Kuppel des Doms zu besuchen?

Adresse:
Piazza San Pietro, 00120 Vatikanstadt

Transport:
Metrostation: Ottaviano , Linie A (rot)

Öffnungszeiten:
01. April – 30. September: 8.00 bis 18.00 Uhr
01. Oktober – 31. März: 8.00 bis 17.00 Uhr
Kein Zutritt: Mittwochs zwischen 8.00 und 12.00 Uhr

In der Nähe:
Petersdom (0,0 km)
Vatikanische Museen (0,5 km)
Engelsburg (0,7 km)

Tickets:
Im Gegensatz zum Petersdom, ist die Besichtigung der Kuppel kostenpflichtig. Ermäßigungen, sowie Kombi-Karten zu anderen Sehenswürdigkeiten in Rom werden nicht angeboten. Insgesamt stehen Ihnen dennoch verschiedene Ticket-Optionen zur Verfügung:

  1. Option (90-120 Minuten Wartezeit): Sie gehen kostenlos in den Petersdom und kaufen anschließend Tickets für die Kuppel vor Ort
    • Preise: Treppenaufstieg (551 Stufen): 8 Euro
    • Preise: Aufzug bis Ebene 1 + Treppe (320 Stufen): 10 Euro
  2. Option (45-60 Minuten Wartezeit): Sie kaufen den Schnelleinlass in den Petersdom (+Audioguide inkl.) und warten nur am Schalter zur Kuppel
    • Preise: Schnelleinlass Petersdom: 19,50 Euro + Eintritt-Kuppel (8 Euro ohne Aufzug / 10 Euro mit Aufzug)
  3. Option: (max. 30 Minuten Wartezeit): Deutschsprachige Führung im Petersdom + Zugang zur Kuppel

Die Tickets vor Ort müssen bar bezahlt werden!

Weitere Ticket-Optionen wie Kombi-Tickets zu diversen Sehenswürdigkeiten & Co. finden Sie hier.

Kleiderordnung: Schultern & Knie bedecken

Alle Informationen zum Petersdom im Video:

Der Aufstieg lohnt sich!

Ein Besuch im Petersdom samt Kuppel ist eines der aufregendsten Erlebnisse während eines Besuches in Rom. Nicht zuletzt dadurch, dass der 360° Ausblick über Italiens Hauptstadt ein wirklich Imposanter ist. Von da oben sehen Sie die Vatikanstadt mit seinen Vatikanischen Gärten, die Vatikanischen Museen, die Sixtinische Kapelle, den Petersplatz, den von Karl dem Großen gegründeten deutschen Friedhof und vieles mehr.

Wer jedoch ´nur´ auf das Dach des Doms (welches durch einen Aufzug bequem zu erreichen ist) möchte, wird keinesfalls enttäuscht. Michelangelos Kuppel ist mit ihrer Größe von 136,57 Metern einfach spektakulär und einen Besuch mehr als wert. Bereits hier werden Sie mit einem faszinierenden Blick auf den Petersplatz, sowie der tollen Wandmosaike und einer atemberaubenden Kuppelkonstruktion verzaubert.

Petersdom Kuppel von innen

Das Dach des Doms kann per Lift oder zu Fuß erreicht werden

Die Kuppel verfügt sozusagen über zwei ´Stationen´. Das Dach des Petersdoms befindet sich knapp 80 Meter über dem Boden der Basilika und ist erfreulicherweise für nahezu jeden Touristen (ob Handicap oder nicht) erreichbar.

Es ist an einen Personenaufzug angebunden, der Sie fix nach oben befördert. Bis zu dieser Station wird es per Lift also weder klaustrophobisch, noch anstrengend.

Alternativ können Sie die 231 Stufen zur ersten Ebene zu Fuß erklimmen. Es sei jedoch zu erwähnen, dass der Aufstieg generell kein ganz leichter ist. Für all jene, die mit Klaustrophobie, Atemnot oder anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen haben, ist dies eine nicht zu unterschätzende Herausforderung.

Auch wenn Sie durch die Sicherheitsabsperrungen nicht ganz an das Ende der Aussichtsplattform gelangen, haben Sie bereits hier einen richtig schönen Blick auf Rom. Sie kommen zudem den 13 überlebensgroßen Apostel-Skulpturen aus Kalkstein und Travertin – die das Dach des Petersdoms verzieren, gehörig nahe. Auf dem Dach befinden sich zudem eine Toilette, ein Souvenirladen, sowie eine Snackbar.

Der Rundgang im Inneren der Kuppel

Über eine kleine Treppe gelangen Sie nun vom Dach des Petersdoms, in das Innere der Kuppel. Von hier aus können Sie die die tollen Wandverzierungen samt Mosaike, aus nächster Nähe betrachten. Es ist nahezu unglaublich wenn man bedenkt, dass jeder einzelne Buchstabe der Kuppel über Ihnen, eine Höhe von 1,50 Metern misst. Mit etwas Glück schallen Ihnen sogar in diesem Moment ein paar Gesänge von unten herauf.

Die gesamte Kuppel misst einen Durchmesser von sage und schreibe 42,34 Metern. Somit ist die kleiner als ihr Vorbild, dem Pantheon, jedoch um einiges höher. Schauen Sie hinunter, so blicken Sie geschützt durch ein Gitter, auf die unzähligen Besucher im Inneren des Doms. Durch die Höhe dieser Aussichtsplattform wirkt das bunte Touristentreiben 80 Meter tiefer, nahezu surreal. Dadurch dass die Kuppel an sich nur per Treppe erreicht werden kann, haben Rollstuhlfahrer hier leider keinen Zugang.

Tickets für die Petersdom Kuppel

Weitere 320 Stufen bis hin zur Spitze der Kuppel

Wen die Motivation nach diesen phänomenalen Eindrücken erst so richtig gepackt hat, hat nun die Möglichkeit bis zur Spitze der Kuppel zu laufen. Dieser Teil des Aufstiegs ist rein optional, und muss komplett zu Fuß zurückgelegt werden. Hier gibt es keinen Aufzug mehr, sondern eine wirklich schmal zulaufende Wendeltreppe.

Auch wenn es Fenster, sowie Kameras zur Sicherheit gibt, ist dies gewiss nicht jedermanns Sache. Die insgesamt 320 Stufen zur oberen und damit letzten Ebene der Kuppel, haben schon so manchem Besucher so einiges abverlangt.

Glücklicherweise gibt es jedoch immer wieder kleinere Vorsprünge, die gerne zu einer kurzen Verschnaufpause genutzt werden dürfen. Dadurch dass sich der Abstieg in einem anderen Teil der Kuppel befindet, werden Sie zumindest nicht auf Gegenverkehr stoßen. Doch erst einmal oben angekommen, sind alle Strapazen vergessen!

Petersdom Kuppel Aufstieg mit Treppen
Petersdom Kuppel Aufstieg

In diesem Video erhalten Sie einen guten Eindruck des Aufstiegs zur Kuppel des Petersdoms:

Eine atemberaubende Aussicht auf Rom

Sobald Sie die letzten Stufen des Aufstiegs überwunden haben, werden Sie strahlen. Oben angekommen, erwartet Sie eine 360° Sicht auf Rom. Hier können Sie einmal tief Luft holen und beeindruckende Erinnerungsfotos schießen.

Aussicht Petersdom Kuppel Aufstieg
Vatikanische Gärten von Petersdom Kuppel
Eintrittskarten Petersdom Kuppel Aufstieg

Eingang zur Kuppel & Sicherheitskontrollen

Wenn Sie auf dem Petersplatz stehen und in Richtung Kathedrale schauen, befindet sich der Eingang zur Kuppel rechts zum Eingang des Petersdoms (innerhalb des Säulengangs). Zunächst müssen Sie jedoch noch die Sicherheitskontrollen passieren. Wir empfehlen Ihnen, möglichst früh am Morgen herzukommen. Ab mittags müssen Sie mit Wartezeiten von mehr als 60 Minuten rechnen.

Sollten Sie Tickets via Schnelleinlass zum Dom gebucht haben, so können Sie die Warteschlange überspringen indem Sie rechts vorbeilaufen. Gleich hinter dem Postamt finden Sie den bevorzugten Einlass. Dieser ist jederzeit buchbar. Falls Sie sich also kurzfristig dazu entscheiden, steht Ihnen das Ticket umgehend via Smartphone zur Verfügung.

Ein weiterer Einlass zur Kuppel befindet sich gleich vor den Vatikanischen Museen. Diesen sehen Sie, wenn Sie die Sixtinische Kapelle nach rechts verlassen und die Abkürzung zum Dom nehmen. Dieser Einlass ist jedoch nur Gruppen mit Tour-Guides erlaubt.

Für den Fall dass Sie vorab in den Petersdom gehen möchten, gibt es eine weitere Option. Sobald Sie die Krypta verlassen, kommen Sie gegenüber des Eingangs zur Kuppel aus.

Je nach Veranstaltung und Tag, kann es bereits am Petersplatz zu Einlasskontrollen kommen. Diese laufen ähnlich zu Sicherheitskontrollen an Flughäfen ab. Messer, sowie andere potenziell gefährliche Gegenstände sind strengstens verboten. Getränke, sowie Regenschirme und kleinere Rucksäcke dürfen Sie guten Gewissens mit hineinnehmen. Äußerst beliebt für Erinnerungsfotos der Ewigen Stadt ist übrigens auch die Schweizergarde, die mit ihren auffälligen, bunten Uniformen aus der Menge herausstechen.

Hier befindet sich der Petersdom:

Unsere Hotel-Empfehlungen nahe der Vatikanstadt

Wenn Sie die Reiselust nun so richtig gepackt hat, finden Sie hier einige unserer Hotel-Empfehlungen. Für unsere Auswahl haben wir unzählige Hotel-Rezessionen miteinander verglichen. Zudem haben wir uns das Feedback von Hotel-Gästen näher angeschaut, hier ist unsere Wahl:

Luxuriös (€€€):

Über mich

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Rom-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Rom – in die Ewige Stadt.
Auf unserem Rom-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Diese Sehenswürdigkeiten sind ganz in der Nähe:

Schreibe einen Kommentar