Rom im Winter erleben..

Rom im Winter - 10 Gründe für einen Besuch zur kalten Jahreszeit

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Jährlich zieht es Millionen von Touristen nach Rom. Vor allem in den warmen Sommermonaten wimmelt es hier nur so vor Touristen, die durch die malerischen Gassen flanieren und sich die historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt anschauen.

Was viele Besucher der Ewigen Stadt nicht wissen ist der Fakt, dass eine Reise nach Rom im Winter ebenfalls äußerst lohnenswert sein kann. Besonders diejenigen die Rom zum allerersten Mal besuchen, werden in den Wintermonaten Dezember, Januar, Februar sowie im März deutlich mehr von der Stadt erkunden können.

Die Warteschlangen vor den Highlights sind nur ein Bruchteil so lang wie die im Sommer, sodass Sie entsprechend mehr von der Stadt zu Gesicht bekommen. Wer seine  Rom Tickets dann noch mit der sogenannten Skip-The-Line Option bucht, kann die Warteschlangen sogar komplett überspringen und spart noch einmal einiges an Zeit obendrauf.

Rom-im-Winter-erleben
Das Kolosseum in Rom im Winter

Wenn Sie wissen möchten, wie die Temperaturen in Rom im Winter sind und zudem erfahren möchten, was die Stadt zur kalten Jahreszeit alles zu bieten hat, sollten Sie diesen Artikel unbedingt zu Ende lesen. Wir stellen Ihnen die besten Rom Aktivitäten für den Winter vor und geben Ihnen einige tolle Geheimtipps mit an die Hand.

#1 Flüge und Unterkünfte im Winter deutlich preiswerter

Eines der offensichtlichsten und gleichzeitig vermutlich erfreulichsten Argumente für eine Reise nach Rom im Winter, sind die deutlich geringeren Kosten für Flüge und Unterkünfte vor Ort.

Hotels in Rom sind grundlegend sehr teuer, Preise um die 150 – 200 Euro pro Person pro Nacht sind hier keine Seltenheit. Wer jedoch beispielsweise Anfang Januar nach Rom reist, findet zum Teil richtige Schnäppchen.

Denn dann ist der Weihnachts- und Silvesterrummel vorüber und es sind wieder jede Menge Betten frei. Eine Nacht in eines unserer Lieblingshotels gibt es Mitte Januar bereits für unter 130 Euro die Nacht zu buchen. Dies ist ein Preisfall von mehr als 100% gegenüber der Hochsaison.

Skyline von Rom im Winter
Eine herrliche Fotokulisse

Unsere Hotel-Empfehlungen im Zentrum von Rom:

Haben Sie bereits eine Unterkunft gefunden?
Wir haben die besten Hotels in der Nähe recherchiert! -> Hotels in Roms Zentrum

3/5

Bewertung: 8,8 (Fabelhaft)

3/5

Bewertung: 8,7 (Fabelhaft)

Doch auch Flüge sind im Winter deutlich günstiger zu kriegen. Wer seinen Flieger rechtzeitig bucht und dabei die Nebensaison wählt, spart ebenfalls bares Geld. 35 Euro pro Flug sind dabei durchaus machbar. Schließlich gibt es kaum ein besseres Gefühl, als Geld zu sparen, und eventuell bereits für die nächsten Reisen auf Seite zu legen.

#2 Deutlich weniger Touristen im Winter

Mehr als 6 Millionen Touristen zieht das Kolosseum jährlich an. Wie Sie sich nun sicherlich vorstellen können, sind die Warteschlangen entsprechend lang. Wer bei sommerlichen Temperaturen von 30° C und darüber hinaus mehrere Stunden anstehen muss, ist dementsprechend genervt.

Das leckere Gelato, das Sie Minuten zuvor noch bei einem der köstlichen Eiscafés um die Ecke ergattert konnten, tropft Ihnen bereits auf die Füße und die Hitze in der knalligen, italienischen Sonne wird zur elendigen Tortur.

Via Scara zwischen Forum Romanum Kolosseum
Das Kolosseum

Wer Rom im Winter besucht muss zwar mit etwas Niederschlag rechnen, spar sich jedoch etliche Stunden des Wartens. Unserer Erfahrung nach, halten sich selbst die Wartebereiche der absoluten Hotspots in Grenzen, sodass Sie lediglich einige Minuten im Wartebereich verbringen.

Selbstverständlich ist in Rom immer etwas los – auch im Winter. Doch wer möchte schon durch eine nahezu verlassen wirkende Großstadt schlendern? Stimmt, vermutlich niemand. Ihnen werden also dennoch vor allem Römer sowie einige Touristen über den Weg laufen, richtige Menschentrauben werden Sie im Winter jedoch nicht erleben.

Ob in den kalten Monaten Dezember, Januar und Februar oder im heißen Sommer, eine Hop on Hop off Tour in Rom ist jedenfalls zu jeder Jahreszeit eine gute Idee, vor allem im Winter bei Kälte!

#3 Mehr Zeit für weitere Highlights und Museen in Rom

Neben der geringeren Reisekosten, ist der Faktor Zeit sicherlich ein weiteres ausschlagebenes Kriterium, sich Rom im Winter anzuschauen. Auf Grund des deutlich niedrigeren Besucherandrangs vor Ort, sparen Sie sich etliche Stunden des Anstehens jeden Tag.

Im Umkehrschluss sehen Sie weitaus mehr Ecken der Stadt, als es bei einem Besuch im Sommer der Fall wäre. Doch worauf verwendet man die gewonnene Zeit am sinnvollsten? Unserer Erfahrung nach ist es am schönsten, Italiens Hauptstadt ganz in Ruhe zu erkunden.

Dazu kann der eine oder andere Cappuccino mehr gehören – oder aber Sie lassen sich einfach mehr Zeit mit dem Besichtigen von Roms Sehenswürdigkeiten. Je weniger Zeitdruck Sie haben, desto mehr werden Sie natürlich sehen.

Vatikanische Museen in Rom
Die Vatikanischen Museen wie leer gefegt

Es gibt eine Vielzahl an toller Museen in Rom, von denen Sie einige unbedingt gesehen haben sollten. Die Vatikanischen Museen sind beispielsweise so riesig, dass Sie mit einem Besuch, lediglich einen Bruchteil der Kunstschätze zu sehen kriegen.

Wer hingegen mehr als die üblichen 2-3 Stunden Besucherzeit veranschlagen kann, wird dies im Nachhinein garantiert nicht bereuen. Eine solch beachtliche Kunstsammlung, gibt es schließlich kaum woanders zu besichtigen.

#4 Roms Temperaturen im Winter

Eine detaillierte Übersicht von Roms Temperaturen im Winter:

Dezember
Januar
Februar
März
Min. Temperatur
5 °C
4 °C
4 °C
6 °C
Max. Temperatur
13 °C
12 °C
13 °C
16 °C
Sonnenstunden / Tag
4
4
4
5
Regentage / Monat
10
9
9
8

Eine durchaus wichtige Komponente von Reisen ist das Wetter. Doch welche Temperaturen erwarten Sie in Rom im Winter? Anders als im milden November, ist es im Dezember in Rom bereits recht kühl und dennoch vergleichsweise angenehm.

Durchschnittlich liegen die Temperaturen jetzt bei etwa 13°C. Dazu können Sie täglich mit etwa 4 Sonnenstunden sowie insgesamt 10 Regentagen rechnen. Während gleich bleibender Sonnenstunden pro Tag, fällt die Durchschnittstemperatur im Januar um ein Grad Celsius auf 12°. Die Anzahl der Regentage reduziert sich auf ca. 9 pro Monat.

Im Februar betragen die Temperaturen in Rom erneut durchschnittlich ca. 13°C. Rechnen Sie hier mit ebenfalls 4 Sonnenstunden am Tag sowie in Summe mit schätzungsweise 9 Regentagen.

Touristen in Rom im Winter
Im Winter herrschen meist milde Temperaturen

Angenehm mild wird es bereits im März. Jetzt klettern die Temperaturen im Schnitt bereits auf 16°C. Sie können täglich mit etwa 5 Sonnenstunden rechnen sowie in Summe mit ca. 8 Regentagen. Denken Sie bei Ihrer Rom Packliste also unbedingt an Accessoires wie Regenjacke und Regenschirm. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es am besten ist in Rom im Winter das altbekannte Zwiebelprinzip anzuwenden und gleich mehrere Lagen dünner Kleidung zu tragen.

Rom hat einige tolle Highlights draußen zu bieten, wo Sie sich im Winter warm anziehen sollten. Dazu zählt beispielsweise das Kolosseum, das Forum Romanum oder der Trevi Brunnen. Sobald Sie in eines der beheizten Museen gehen, ist es ratsam einen Teil der Kleidung auszuziehen sodass Sie hinterher nicht frieren.

#5 Roms magische Weihnachtsatmosphäre im Winter

Weihnachtsmarkt-in-Rom-im-Winter-Piazza-Navona
Weihnachtsmarkt an der Piazza Navona

Wer Weihnachten in Rom verbringen möchte, kann sich auf feierliche Festtage freuen. Anders als zu den meisten Wintertagen in Rom, herrscht an Weihnachten ein reges Treiben in Italiens Hauptstadt. Kein Wunder wenn man bedenkt, dass die Vatikanstadt das Zentrum der katholischen Kirche bildet.

Weite Teile der Innenstadt erstrahlen nun in feierlichen bunten Lichterketten. Während sich die Kirchen in Rom auf das große Fest vorbereiten, locken die meisten Geschäfte mit toll geschmückten Schaufenstern sowie mit großen Sonderangeboten.

Besonders während der Weihnachtszeit vom 08. Dezember bis zum 06. Januar, ist ein Besuch in Rom äußerst empfehlenswert. Auch wenn die Weihnachtsmärkte in Rom im Vergleich zu anderen Städten deutlich kleiner ausfallen, ist das Schlendern von Piazza zu Piazza ein wahrer Genuss.

Eines der beliebtesten Weihnachtsmärkte in Rom befindet sich auf der Piazza Navona. Viele kleine Buden locken mit warmen Kakao und Glühwein. Ebenfalls sehr bekannt ist der Weihnachtsmarkt Auditorium parco della Musica im Norden der Stadt, sowie der „Piazza Mazzini Weihnachtsmarkt“, auf dem Sie reichlich Delikatessen und großartige Handwerkskunst finden. Ein großes Highlight sind jedoch die riesigen Weihnachtsbäume am Petersdom, Kolosseum sowie am Vittoriano Denkmal.

#6 Roms kulinarische Winter-Spezialitäten probieren

Wer Rom im Winter besucht, wird von kulinarischen Highlights regelrecht überhäuft. Neben der üblichen Verdächtigen wie Pizza, Pasta und Co., stehen nun vor allem Artischocken hoch im Kurs. Schließlich werden die italienischen Artischocken im Herbst und im Winter geerntet.

Rezepte wie „Carciofi alla romana“ oder „carciofi alla giudia“ sind in der römischen Küche dabei besonders beliebt. Wer das leicht nussige Aroma des grünen Gemüses nicht abkann, wird sich vermutlich eher auf eine klassische Pizza oder eine traditionelle Spaghetti Carbonara stürzen.

Ebenso gut können Sie in einem der grandiosen Restaurants in Rom ein leckeres Glas Rotwein trinken und dazu traditionell Bruschetta genießen. Rom hat im Winter zudem eine Vielzahl toller Kochkurse sowie zahlreiche Food-Touren im Petto! Wer seine Kochkünste erweitern möchte, wird diese vermutlich lieben.

Artischocken - Römisches Winteressen
Artischocken auf dem Wochenmarkt

#7 Roms Straßencafés auskosten

Wenn Sie bislang der Meinung waren, dass italienische Cafés etwas ganz Besonderes an sich haben, dann sollten Sie Rom erst einmal im Winter kennenlernen! Denn bei frostigen Temperaturen draußen, schmeckt der frisch gemahlene Kaffee an den Theken der traditionellen römischen „Bars“ noch einmal um Welten besser.

Ob früh am Morgen, vormittags oder am späten Nachmittag, der Genuss von Kaffee genießt in ganz Italien einen hohen Stellenwert. Straßencafés finden Sie in Rom an jeder Straßenecke, sodass Sie sich zwischen Ihres Sightseeings immer wieder aufwärmen können.

Doch anders als bei uns zu Lande, trinken die meisten Römer ihren Kaffee meist im Stehen. Wer seinen Kaffee entspannt im Sitzen genießen möchte zahlt hierfür deutlich mehr. Die Kosten für einen Cappuccino beispielsweise, können dabei schnell von etwa einem Euro auf zwei bis drei Euro steigen.

Roms-Straßencafés-im-Winter
Ein tolles Plätzchen direkt vor dem Pantheon

#8 Schnäppchen finden im Winterschlussverkauf

Via-dei-Condotti-in-Rom-im-Winter
Die Via dei Condotti zur Weihnachtszeit

Falls Sie in Rom shoppen möchten, sollten Sie definitiv im Winter kommen. Denn während des Winterschlussverkaufs, wimmelt es hier nur so vor lauter Angeboten. Der „Sale-Marathon“ in Italiens Metropole findet kurz nach Silvester statt, genauer genommen in den Monaten Januar und Februar.

Wer mag, kleidet sich von seinem Weihnachtsgeld neu ein. Möglichkeiten dazu gibt es in Rom zur Genüge. Besonders beliebt ist die 1,5 km lange Einkaufsstraße Via del Corso, wo Sie Marken wie Zara, Nike, Diesel und Co. finden.

Ebenfalls sehr bekannt ist die Via dei Condotti, in der Sie eine Vielzahl eleganter Luxus-Boutiquen finden. Hier ist die Creme de la Creme der internationalen Designer ansässig. Dazu gehören Luxusmarken wie Gucci, Dior, Prada, Armani, Louis Vuitton, Rolex und Co.

Falls Sie lieber zur Weihnachtszeit nach Rom reisen, sollten ebenfalls durch die berühmten Shoppingmeilen flanieren. Denn diese sind im Winter, mit Tausenden von Weihnachtslichtern, besonders schön beleuchtet!

#9 Roms einzigartige Events im Winter

Neben der tollen Weihnachtsdekorationen, bietet Rom im Winter einige schöne Highlights. So gibt es jährlich eine Weihnachtskrippe auf dem Petersplatz und einige Eislaufbahnen verteilt auf die Stadt.

Der beliebteste Ort zum Schlittschuhlaufen in Rom befindet sich an der Piazza Adriana, direkt neben der Engelsburg. Hier gibt es einen Weihnachtsmarkt mit vielerlei Köstlichkeiten sowie einer magischen Atmosphäre! Der sogenannte „Ice Park“ der Piazza dei Re di Roma südöstlich des Kolosseums bietet ebenfalls eine Eisfläche.

Zu Silvester erleben Sie ein gigantisches, kostenloses Konzert auf dem Circus Maximus. Auf dem sogenannten „Festa di Roma“ kommen im Schnitt rund 40.000 Menschen zusammen, um den Jahreswechsel mit weltbekannten Künstlern und Musikern zu feiern.

Weihnachtsbaum-am-Vittorio-Denkmal-in-Rom
Weihnachtsbaum am Vittorio Denkmal

Wer Ende Februar oder Anfang März in Rom verbringt, wird Zeuge des römischen Karnevals. Auf so mancher Piazza sehen Sie dann einige Verkleidete mit ihren typisch römischen Masken umherlaufen.

#10 Ein römisches Thermalbad genießen

Wellness in Rom im Winter genießen
Der ideale Ausgleich zum Sightseeing in Rom

Wer den Winter in Rom vor allem zum Entspannen nutzen möchte, sollte sich eine der vielen Thermen keineswegs entgehen lassen. Bereits die Römer schätzten ihre Thermen sehr! Zu Zeiten der Kaiser waren Badeanstalten wie die Caracalla Thermen in Rom beliebte soziale Treffpunkte und dienten zudem der Körperpflege.

Anders als heutzutage, waren private Bäder im alten Rom ein wahrer Luxus. Somit war man gewissermaßen gezwungen, sich in den öffentlichen Thermen zu baden und zu waschen.

Wer schöne Spa-Angebote mag, wird die von uns handverlesenen Wellnesshotels in Rom mit Sicherheit lieben. Wir haben Ihnen eine Auswahl der besten Spa-Unterkünfte der Ewigen Stadt zusammengestellt. Besonders im Winter ist es schön, nach einem langen Sightseeing-Tag in den warmen Whirlpool zu steigen oder eine Paar-Massage zu genießen.

Ein Spaziergang durch Rom im Winter:

Über mich

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Rom-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Rom – in die Ewige Stadt.
Auf unserem Rom-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren: