Der Palatin Hügel gilt als Gründungsort der Stadt Rom. Aktuelle Ausgrabungen bezeugen die ersten Siedlungen 1.000 v. Chr.!

Der Palatin Hügel – Roms Geburtsstätte

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Der Palatin Hügel gilt als Geburtsstätte der Ewigen Stadt und ist eines der geschichtsträchtigsten Sehenswürdigkeiten Roms. Der Palatin ist zudem eine der am besten erhaltenen antiken Stätten weltweit.

Überlieferungen des römischen Geschichtsschreibers Titus Livius zu Folge, hat sich genau hier die Höhle befunden, in der die beiden Geschwister Romulus und Remus von einem Hirten aufgezogen wurden.

Der Legende nach tötete Romulus seinen Bruder Remus nach einigen Unstimmigkeiten und gründete die Stadt Rom. Heute geht man jedoch davon aus, dass sich hier bereits 1000 Jahre v. Chr. die ersten Menschen niederließen. Die ersten Siedlungen bestanden dabei noch aus einfachsten Hütten.

Palatin Hügel in Rom

Von den ersten Siedlungen Roms bis hin zu prächtigen Kaiserpalästen

Im Laufe der Geschichte entwickelte sich der zentral gelegene Palatin Hügel schließlich zur kaiserlichen Residenz. Das einfache römische Volk wurde aus ihren Behausungen vertrieben und somit Platz für die Aristokratie geschaffen. Wer im antiken Rom Zutritt zum zentralen Hügel Roms haben wollte, musste also einer einflussreichen Familie angehören.

Mit der Herrschaft von Kaiser Augustus wurde gleich eine ganze Reihe prachtvoller Tempel und Paläste errichtet, die in Teilen bis heute sichtbar sind. Auch wenn heute nur noch Ruinen der Kaiserpaläste übrig geblieben sind, erhalten ihre Besucher eindrucksvolle Einblicke in die Geschichte des römischen Reiches. Das Wort Palast leitet sich übrigens aus dem italienischen ´palazzo´, also vom Palatin ab!

Adresse:
Via Sacra, 00186 Roma

Transport:
U-Bahn Haltestelle: Colosseo, Linie B.
Bushaltestelle: Colosseo, Busse: 60, 75, 84, 85, 87, 117, 175, 186, 271, 571, 810, 850

Öffnungszeiten:
2. Januar – 15. Februar: 08.30 – 16.30 Uhr
16. Februar – 15. März: 08.30 – 17.00 Uhr
16. März bis letzter Samstag im März: 08.30 – 17.30 Uhr
Letzter Sonntag im März bis 31. August: 08.30 – 19.15 Uhr
1. September bis 30. September: 08.30 – 19.00 Uhr
1. Oktober bis letzter Samstag im Oktober: 08.30 – 18.30 Uhr
Letzter Sonntag im Oktober bis 31. Dezember: 08.30 – 16.30 Uhr

01.01 sowie 25.12 geschlossen!
Letzter Einlass jeweils 60 Minuten vor Schließung.

 

Tickets:
Das Kolosseum, Forum Romanum und der Palatin Hügel können als Kombiticket gebucht werden:
Erwachsene: 12 Euro
Mitglieder der Europäischen Union (18 – 24): 7,50 Euro
Kinder (unter 17 Jahre) und Senioren (über 65 Jahre) EU-Mitglieder: freier Eintritt

In der Nähe:
Forum Romanum (0,4 km)
Kolosseum (0,4 km)
Circus Maximus (0,5 km)

Die Top 7 Sehenswürdigkeiten auf dem Palatin Hügel

Noch heute zeugen unzählige Ruinen von der imposanten Lebensweise des römischen Adels. Spazieren Sie entlang der beeindruckenden antiken Gebäude, so erhalten Sie einen spannenden Eindruck in das Leben der römischen Gesellschaft. Von hier aus hat man nicht nur einen tollen Blick auf das Forum Romanum, sondern gleich eine Vielzahl an interessanten Besichtigungsmöglichkeiten:

1. Domus Augustea - Haus des Augustus

Das berühmteste Gebäude auf diesem Hügel ist das Haus des Augustus, das von Augustus selbst als Residenz erbaut wurde und später zum Kaiserpalast wurde.

Es besteht aus zwei Stockwerken und beinhaltet noch heute eine große Anzahl an wertvollen Wandfresken. Auf dem Foto sehen Sie Teile des Innenhofs.

Erbaut wurde der Palast von Kaiser Hadrian im 2. Jahrhundert n. Chr. Das Haus des Augustus befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Villa von Lucius Licinius Lucullus und seiner Frau Pompeia Plotina.

2. Domus Aurea – Neros Goldenes Haus

Die Domus Aurea war einst der Palast von Kaiser Nero, welchen er im 1. Jahrhundert erbauen ließ. Seine neue kaiserliche Residenz sollte alles bis dato Bekannte in den Schatten stellen. 

Neros Residenz ist auch als Goldenes Haus bekannt, weil sie mit Gold und Edelsteinen überhäuft war. Neben zahlreichen pompösen Räumen gab es riesige Gartenanlagen mit Brunnen und Wasserspielen, gigantische Statuen sowie jede Menge Extravaganz.

Die Domus Aurea sorge beim römischen Volk weitestgehend für Spott, Häme und Unruhen. Nero war als Kaiser äußerst unbeliebt!

Domus Aurea Rom - Kaiser Neros goldener Palast

3. Das Haus der Livia Augusta

Eines der am besten erhaltenen Gebäude auf dem Palatin Hügel ist das Haus der Livia Augusta aus dem 1. Jahrhundert. Hier können Sie toll erhaltene Wand- und Deckendekorationen besichtigen.

Es wurde von Augustus und seiner Frau Livia erbaut und war der erste Kaiserpalast auf dem Palatin Hügel. Das Gebäude hatte zwei Stockwerke mit einem Atrium, einem Peristylgarten und einem Nymphäum.

Das Obergeschoss enthielt vier Räume, die mit Fresken geschmückt waren, die Szenen aus der Mythologie oder Allegorien von Tugenden wie Liberalität (personifiziert als Frau) oder Glaube (personifiziert als Frau) darstellten.

4. Domus Flavia

Kaiser Domitian ließ diesen einst prachtvollen Palast im Jahr 80 n. Chr. bauen. Mit seinen repräsentativen Absichten, ließ Domitian den Palast äußerst prunkvoll herrichten. 

Eine Terrasse auf der Nordseite des Gebäudes diente dazu, sich dem Volke zeigen zu können. Die Aula Regia (seinerzeit mit reichlich Marmor dekoriert), war mit 30 x 39 Metern der größte Raum. 

Bis ins 18. Jahrhundert hinein, schmückten zwei riesige Statuen den Eingang der Domus Flavia. Von dem einstigen Kaiserpalast sind heute noch einige historisch spannende Teile zu sehen.

5. Die Farnesischen Gärten

Die Farnesischen Gärten wurden im Laufe des 16. Jahrhunderts auf dem nordwestlichen Teil des Palatin Geländes angelegt. Heute zählen sie zu einer der ersten botanischen Gärten überhaupt.

Die Gartenanlage, die durch die Adelsfamilie “Farnese” sowie Papst Paul III. angelegt wurde, erstreckte sich über mehrere Terrassen und Treppen und führte von den Hängen der Nordseite bis zur Spitze des Palatin Hügels.

Heute sind uns leider nur noch einige Teiche, Brunnen sowie die erst kürzlich renovierten Voliere-Pavillons erhalten geblieben.

Farnesische Gärten am Palatin

6. Domus Tiberiana - Kaiser Neros Kryptoportikus

Die Domus Tiberiana ist eine Palastruine, die auf Kaiser Tiberius zurückzuführen ist.

Als weiteres Highlight, gibt es heute noch einen Verbindungstunnel zwischen seiner Residenz und weiteren Gebäuden zu entdecken. Dieser unterirdische Tunnel „Kryptoporticus“ war 130 Meter lang und wurde vermutlich zwischen den Jahren 54 und 68 n. Chr. gebaut.

Die aufwändigen Tunnelmosaike und Stuckverzierungen die den Tunnel verkleideten, sind teilweise heute noch sichtbar.

7. Das Palatin Museum

Das Palatin Museum lockt seine Besucher mit einer hochmodernen Multimediashow. Erst kürzlich renoviert, können Touristen eine Vielzahl an dekorativen Skulpturen, Mosaike, Wand- und Deckenfresken sowie viele weitere antike Ausgrabungen besichtigen.

Das Museum ist größentechnisch überschaubar, sodass Sie hier maximal eine Stunde einplanen sollten. Der Eingang zum Museum befindet sich auf der Via di San Gregorio, 30.

In den Monaten Oktober bis März ist das Palatin Museum täglich von 9.00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Von April bis September dürfen Besucher von 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr hinein.

Skulptur im Palatin Museum in Rom

Wo befindet sich der Palatin Hügel in Rom?

Unsere Hotel-Empfehlungen am Palatin

Wenn Sie die Reiselust nun so richtig gepackt hat, finden Sie hier einige unserer Hotel-Empfehlungen. Für unsere Auswahl haben wir unzählige Hotel-Rezessionen miteinander verglichen. Zudem haben wir uns das Feedback von Hotel-Gästen näher angeschaut, hier ist unsere Wahl:

Preiswert (€):

Luxuriös (€€€):

Über mich

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Rom-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Rom – in die Ewige Stadt.
Auf unserem Rom-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Der beste Reiseführer für Rom:

Diese Sehenswürdigkeiten sind ganz in der Nähe: