An der Piazza Venezia befindet sich das Denkmal der Vereinigung Italiens ..

Die Piazza Venezia in Rom

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Im Gegensatz zu den meisten Piazzi Roms, wirkt die Piazza Venezia zunächst einmal wenig einladend. Dieser Platz rühmt sich nicht wie die meisten Plätze in Rom mit vielerlei alter, historisch wertvoller Anekdoten – bis auf eine!

Denn das riesige, pompöse Bauwerk das Sie hier sehen, wurde zum Gedenken der Vereinigung Italiens errichtet. Die Rede ist vom Monumento a Vittorio Emanuele II, dessen Bau sich ganze 42 Jahre hinzog.

Auch wenn das Monument optisch stark an ein klassisches Regierungsgebäude erinnert, beinhaltet es tatsächlich aber ein Museum, eine atemberaubende Dachterrasse mit 360° Blick auf Rom sowie das Vittoriano, das Grabmal des unbekannten Soldaten.

Die Piazza Venezia am Fuße des Kapitolhügels

Zum anderen treffen auf der Piazza Venezia gleich vier Hauptverkehrsstraßen aufeinander, die Via del Corso, die Via dei Fori Imperiali, die Via del Plebiscito sowie die Via di Teatre Marcello. Hingegen der sonst so idyllischen kleinen Piazzi der Ewigen Stadt, verursacht dieser Knotenpunkt eine Menge Verkehrslärm. Warum sich ein Besuch der Piazza dennoch lohnt, erfahren Sie im weiteren Verlauf des Artikels!

Adresse:
Piazza Venezia, 00186 Roma

Transport:
U-Bahn Haltestelle: Colosseo, Linie B
Bus: 40, 44, 84, 780, 810

Öffnungszeiten:
Museum: Montag – Sonntag: 9.30 – 19.30 Uhr (letzter Einlass ist um 18.45 Uhr!)
25. 12 | 01.01 jeweils geschlossen

In der Nähe:
Kapitolinische Museen (0,1 km)
Forum Romanum (0,3 km)
Palatin Hügel (0,8 km)
Kolosseum (1,3 km)

Highlights der Piazza Venezia

Ihren Namen verdankt die Piazza Venezia dem gleichnamigen Palazzo, der zwischen den Jahren 1451 bis 1491 entstanden ist. Dieser wurde auf den Wunsch von Papst Paul II. hin gebaut und gehörte in den Jahren 1594 – 1797 zur Republik Venedig, wodurch sein Name erst zu Stande kam.

Heute befindet sich ein Museum im Palazzo Venezia, welches für Museumsfans definitiv empfehlenswert ist. Hier finden Sie mittelalterliche Kunstgegenstände sowie faszinierende Werke aus der Renaissance. Während des ersten Weltkriegs, war die italienische Regierung hier ansässig!

Das Vittorio Denkmal hingegen sollten Sie vor allem wegen des wirklich grandiosen Blicks auf Rom besichtigen. Zwar gibt es im Inneren des Museums ebenfalls interessante Werke der italienischen Vereinigung zu entdecken, dennoch würden wir diesem andere Museen in Rom vorziehen.

Highlights Piazza Venezia Rom
Monumento Vittorio Emanuele II
Das Denkmal der Vereinigung Italiens

Die bronzene Reiterstatue des Vittorio Emanuele Denkmals wirkt vielleicht aus einiger Distanz erstmal wenig beeindruckend, ist in Wahrheit aber ganze 10 Meter lang und 12 Meter hoch. An dieser hat sich der italienische Bildhauer Enrico Chiaradia ganze 20 Jahre lang abgearbeitet.

Gleich unterhalb dieser faszinierenden Statue befindet sich das Grab des unbekannten Soldaten, welches rund um die Uhr bewacht wird. Es ist symbolisch als Denkmal für all die italienischen Soldaten zu verstehen, die im Laufe des ersten Weltkrieges ihr Leben ließen.

Gleich hinter dem schicken Prachtbau versteckt sich übrigens eines der ältesten Kirchen Roms! Die Santa Maria in Aracoeli grenzt an das monumentale Bauwerk an und diente im Mittelalter als Parlamentssitz sowie für Gerichtsverhandlungen. Offiziell heißt diese Kirche Santa Maria in Ara Coeli al Campidoglio.

Wo befindet sich die Piazza Venezia?

Über mich

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Rom-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Rom – in die Ewige Stadt.
Auf unserem Rom-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Der beste Reiseführer für Rom:

Schreibe einen Kommentar