Die Thermen des Diokletian waren die größten Thermen im alten Rom..

Diokletiansthermen - Geschichte, Eintritt & weitere Infos

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Die Diokletiansthermen waren zu Zeiten der römischen Antike, die größten Badeanstalten in ganz Rom. Erbaut wurden die spektakulären Bäder 298 n. Chr. Ihr Gründer bzw. Auftraggeber war wie der Name der Therme bereits vermuten lässt, Kaiser Diokletian.

Heute gehören die archäologischen Ausgrabungen der Therme zu Roms Sehenswürdigkeiten. Die Fertigstellung dieses Baus dauerte 8 Jahre. Schätzungen zu Folge sollen in den Thermen des Diokletian über 3.000 Römer Platz gefunden haben.

Gegenüber den ohnehin schon gigantischen Caracalla Thermen, fassten die Diokletiansthermen noch einmal 30% mehr Menschen. Zudem sollen sie die mit Abstand schönsten Thermen der Stadt gewesen sein.

Insgesamt sollen für den Bau dieses Monuments knapp 40.000 Sklaven beteiligt gewesen sein, eine wirklich gewaltige Anzahl. Restauriert wurden die Thermen des antiken Roms vom italienischen „Wunderkind“ Michelangelo im 16. Jahrhundert. Als einer der größten Bauherren und Bildhauer seiner Zeit, integrierte er die Thermen des Diokletian in den Bau der Basilika Santa Maria degli Angeli e dei Martiri.

Adresse:
Viale Enrico de Nicola, 79, 00185 Roma

Transport:
U-Bahn Haltestelle: Termini, Linien A und B.
Busse: C2, H, 36, 38, 40, 64, 86, 90, 92, 105, 170, 175, 217, 310, 360, 714, 910.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag: 09:00 – 19:30 Uhr
Montag: geschlossen

In der Nähe:
Museo Nazionale Romano (0,2 km)
Santa Maria Maggiore (0,9 km)

Tickets:
Die Tickets gelten für alle vier Gebäude des Nationalmuseums.

  • Erwachsene: 13 Euro
  • Jugendliche (18 – 24 Jahre, EU-Bürger): 2,00 Euro
  • Kinder (bis 17 Jahre) und Senioren (über 65 Jahre, EU-Bürger): freier Eintritt

Eingliederung in das Nationalmuseum Roms

Seit dem Jahr 2008, ist ein Teil der Diokletiantstherme in das Museo Nazionale Romano in der Nähe des Termini Bahnhofs eingegliedert. Dieses verbucht jährlich mehr als 1 Million Besucher und zählt mit zu den beliebtesten archäologischen Museen in Rom.   

Von hier aus haben Sie eine gute Sicht auf Teile der Mauerruinen, sowie einen freizugänglichen Außenbereich mit einem tollen Garten. Die wichtigsten Gebäude der Therme bildeten das Calidarium, das Frigidarium sowie das Tepidarium.

Vom Piazza della Repubblica haben Sie einen guten Blick auf Teile der riesigen Thermen-Konstruktion. Hier befindet sich die Kirche Santa Maria degli Angeli, die Sie unbedingt besichtigen sollten!

Ruine Diokletianstherme Rom

Geschichte der Diokletiansthermen

Erbaut wurden die Thermen des Diokletian zwischen den Jahren 298 bis 306 n. Chr. Hauptsächlich bestand dieses riesige Bauwerk aus Ziegeln, welche mit Marmor überzogen wurden. In seiner Bauweise ähnelte die Therme den kleineren und dennoch gigantischen Caracalla Thermen.

Verziert wurde der riesige Badekomplex mit aufwändigen Mosaiken, Fresken sowie unzähliger Skulpturen. Der gesamte Bau der Thermen erstreckte sich auf 120.000 Quadratmeter. Den Gästen wurden neben den eigentlichen Bädern, gleich eine Reihe weitere Aktivitäten geboten.

So beinhaltete das Gelände eine Bibliothek, zwei große Turnhallen sowie zahlreiche verschiedene Becken, die alle ihren ganz eigenen Zweck erfüllen sollten. Typischerweise gab es hierfür eine festgeschriebene Bade-Prozedur, an die man sich hielt. Sogar die Anordnung der Gebäude verlief größtenteils in geometrischen Mustern.

Das Vergnügen der Römer sollte jedoch nicht lange überdauern. Bis in die Mitte des 6. Jahrhunderts waren die Diokletiansthermen aktiv in Betrieb, bis sie im Jahr 537 dem gotischen Krieg zum Opfer fielen. Die Aquädukte der Ewigen Stadt wurden so schwer beschädigt, dass eine ausreichende Wasserversorgung der Thermen unmöglich wurde.

Erst gut 1.000 Jahre später, mit der Beauftragung Michelangelos durch Papst Pius IV., kam im Jahr 1561 neuer Schwung in die Geschichte der Thermen. Der Bau einer neuen Kirche sowie eines Klosters ebneten den Weg der Neugestaltung. Gebaut wurde die Kirche auf den Überresten der Diokletiansthermen, um den verstorbenen, christlichen Sklaven zu gedenken.

Wo befinden sich die Thermen des Diokletian?

Über mich

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Rom-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Rom – in die Ewige Stadt.
Auf unserem Rom-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Der beste Reiseführer für Rom:

Diese Sehenswürdigkeiten sind ganz in der Nähe:

Schreibe einen Kommentar